GROBNIČKA ČAKAVŠĆINA-ZAŠTIĆENO KULTURNO DOBRO
REPUBLIKE HRVATSKE/NEMATERIJALNA BAŠTINA

2012 godina - Umjetnost u pokretu CROARTIA - Vlasta Juretić-umjetnost u pokretu Deutsch

Die Internationale Kunstkolonie Grobnik hat mit ihrem Projekt KUNST IN BEWEGUNG  CROARTIA,  der kroatischen und internationalen Öffentlichkeit ein konkurrenzloses Produkt angeboten  

PROJEKT „DIE KUNST IN BEWEGUNG  CROARTIA“, 

ALS BEITRAG DER KUNST DES VERBINDENS

Drei Tage - vom 21. bis 23. April - bewegen sich bildende Künstler aus Deutschland, der Schweiz, England, Indien, Polen...sowie Freunde historischer Automobile aus Deutschland und der Schweiz aus verschiedenen Richtungen ein und demselben Ziel in Kroatien zu – der Internationalen Kunstkolonie Grobnik. Mit der gemeinsamen Willkommensfeier einer Teilnehmer an andere Teilnehmer, einer Veranstalter an andere Veranstalter, zeigt dieses einen Teil der Kunst des Verbindens auf und vereinbart auf einzigartige Weise das Verschiedensein auf allen Ebenen, was fast mit einem Schrei bekannt gibt, dass es erst den Anfang darstellt. Das Projekt „Die Kunst in Bewegung Croartia“ stellt die nicht zu begrenzende Mobilität der Kunst und die Kunst der Mobilität in zwei europäischen Ländern dar –Kroatien und Deutschland.

Die Internationale Kunstkolonie Grobnik stellt mit dem Projekt „Die Kunst in Bewegung“ auch die Qualität ihrer eigenen Mobilität dar, weil das letze Programm des Projekts „Die Kunst in Bewegung – Croartia 2012“ nur die Ankündigung des ersten Programms dieses Zyklus im Rahmen „Croartia 2013“ darstellt.

Nach einer ganzen Reihe von erfolgreichen Programmen der Internationalen Kunstkolonie Grobnik, musste das Projekt „Die Kunst in Bewegung Croartia" einfach geschehen.

Wenn bewegliche Kunst ineinandergreift, formt sie die Bewegungen der Kunst, die Kunst des Bewegens, sowie die Kunst als einzigartige Eigentümerin der Rechte auf grenzlose Mobilität in alle Richtungen, was die unbegrenzte Mobilität fast berührbar gestaltet. Darum ist diese Verbindung der geschichtlichen Automobile leicht verständlich, die selbst eine Bewegung durch die Zeit darstellen, sowie die Bewegung ihrer Eigentümer, die von Liebe und Leidenschaft getragen, die Patina der einstigen Bewegungen auch in heutiger Zeit pflegen, der bildenden Künstler, die gleiche Programme abwechselnd in einem und dann im anderen Land verwirklichen, wieder flechtend, doch diesmal einen Lorbeerkranz der Zeit, in der diese Kunst des inneren und äusseren Bewegens und der Bewegungen selbst geschaffen wird, und die vor der Welt zur gleichen Zeit die Kunst des Verbindens ausbreitet.

Einige unter den bildenden Künstlern sind Liebhaber der geschichtlichen Automobile, so wird die Kunst der Bewegung durch die Programme des Projektes in ihnen in eine interessante Dimension transformiert werden. 

Nur die Kunst hat die Macht, den Spruch Finis santificat media mit einem unschuldigen weißen Schleier zu überziehen und zu verbinden das, was anscheinend nicht zu verbinden wäre, und dabei das Wort unvereinbar zu annullieren. 

Ja, die Kunst ist wirklich allmächtig; während der heute noch lebende Künstler ein Kunstwerk des Entschwindens schafft, verhindert diese Zauberin „Kunst“  den unmittelbaren Weg in die Nichtigkeit und verwandelt den modernen bildenden Künstler in einen allzeitlichen Chronisten.

In seinem Notizbuch befindet sich auch dieser Vermerk!

Vlasta Juretić, Leiterin der Internationalen Kunstkolonie Grobnik